Electronic Arts SportsThe circular EA Sports logo EA SPORTS Madden NFL 18EA SPORTS Madden NFL 18 logo
Electronic Arts SportsThe EA Sports logo
Teilen

Madden NFL 17 | Weitere Gameplay-Verbesserungen: Zonendeckung

Posted May 26th at 7:00pm.

Zusätzlich zu all den Verbesserungen des Laufspiels, geben wir dir in Madden NFL 17 für Xbox One und PlayStation®4 jetzt auch noch mehr Verteidigungsoptionen. Die Zonendeckung spielt eine tragende Rolle bei der Passdeckung in der NFL. In Madden NFL 17 setzen wir eine neue Technologie namens „Verhaltenskoordination“ bei den Zonendeckern ein – weitere Infos dazu unten. 

Vor Madden NFL 17 war die Logik für die Zonendeckung nicht vom Spielzug abhängig. Einfach gesagt, griffen die Zonenzuordnungen nicht ineinander, weshalb keine übergreifende Strategie zustande kam. Es war ein auf Prioritäten basierendes System, das den Deckungsgrad aller Receiver überprüfte, um zu bestimmen, welcher den Ball erhalten sollte. Außerdem gab es lediglich drei Unterhalb-Zonendeckungszuweisungen (flat, curl flat und hook), welche wir für eine Vielzahl an Deckungen einsetzen mussten, bei denen echte Spieler vollkommen anders handeln würden. 

Als wir uns über die Verbesserungen der QB-KI in Madden NFL 16 unterhielten, haben wir auch unsere neue KI-Architektur namens „Verhaltenskoordination“ festgelegt. Mit der Verhaltenskoordination können wir neue Verhaltensmuster für bestimmte Situationen erstellen. Am Anfang des Produktionszyklus von Madden NFL 17 haben wir beschlossen, dass wir uns als Nächstes um die Unterhalb-Deckungen kümmern würden, da diese am meisten von der neuen KI-Architektur profitieren würden. 

Neue Zonendeckungs-Logik 

Durch den Einsatz der neuen KI-Logik mussten wir auch die Unterhalb-Deckungs-Logiken komplett umschreiben. Wir haben uns Informationen von NFL-Trainern und -Spielern geholt, um die verschiedenen Deckungskonzepte, die Regeln für die Zuweisung eines jeden Spielers und die dabei verwendeten Techniken im Detail zu verstehen. Daraus ergaben sich zehn neue Zonendeckungszuweisungen, mit denen eine Vielzahl an Deckungskonzepten realisiert werden kann, wie zum Beispiel Cover 3 Match, Cover 2 Carry usw.

Für jede neue Zonendeckungszuweisung gibt es eigene Regeln und Logiken. Der Hintergedanke dabei ist, dass sie in bestimmten Situationen zum Einsatz kommen. Im Prinzip bedeutet das, dass sich jeder Spieler eines Deckungskonzeptes  der übergreifenden Strategie bewusst ist, und weiß, wie die Zuweisungen aller anderen Spieler in diese Strategie passen. Mit diesem Wissen ausgestattet, kann jeder Spieler den Spielverlauf aktiv beurteilen, Muster erkennen und sich anpassen. Bevor wir uns genauer mit der aktiven Beurteilung des Spielverlaufs für Zonenverteidiger auseinandersetzen, sehen wir uns die neuen Zonendeckungszuweisungen in der Übersicht an. 

Wie bereits erwähnt, gab es vor Madden NFL 17 drei Unterhalb-Zonendeckungszuweisungen. Jetzt sind es zehn. Zusätzlich zu den neuen Zonen haben wir auch die Coach Cam Grafiken auf dem Spielfeld angepasst. Der Name jeder Unterhalb-Zone befindet sich als Text in der Zonengrafik. Die Spieler können so genau erkennen, welche neue Zonenzuweisung in einem Spielzug verwendet wird. Im Folgenden findet ihr eine Liste der neuen Zonenzuweisungen sowie detaillierte Erklärungen dazu und unter welchen Bedingungen sie zum Einsatz kommen.

Cloud Flat – Flat-Zonenzuweisung, die hauptsächlich in Verteidigungsmanövern des Typs „Cover 2“ von den äußeren Cornerbacks verwendet wird. Der Cloud Flat-Spieler ist dafür verantwortlich, die äußeren Deep- und Short-Gebiete von Cover 2 zu verteidigen. Er kümmert sich zuerst um die Verteidigung vor Deep-Außenrouten und erst dann um Short-Außenrouten. Das Passkonzept „Curl Flat“ eignet sich gut, um diese Verteidigung zu durchbrechen. Der Curl-Receiver drängt die Cloud flat deep, wodurch der Unterhalb-Flat-Receiver anspielbar wird.

Hard Flat – Flat-Zonenzuweisung, die hauptsächlich in Verteidigungsmanövern des Typs „Cover 2“ von den äußeren Cornerbacks verwendet wird. Der Hard Flat-Spieler ist dafür verantwortlich, die äußeren Short-Gebiete von Cover 2 zu verteidigen. Er kümmert sich primär um die Verteidigung vor Short-Außenrouten.

Soft Squat – Flat-Zonenzuweisung, die hauptsächlich in Zonen-Blitzmanövern des Typs „2 Deep 4 Under“ verwendet wird. Der Soft Squat-Spieler kann auf Manndeckung umschwenken, abhängig von den von der Offense verwendeten Routen. Der Soft Squat-Spieler kann außerdem auf bestimmte Arten von Durchbrechungs-Routen von Innen-Receivern reagieren. Defensive Spielzüge mit Soft Squat-Spielern werden deshalb auch manchmal als „Fallen“-Deckung bezeichnet.

Curl Flat – Zonenzuweisung, die hauptsächlich von den äußersten Spielern in Verteidungsmanövern des Typs „Cover 3“ verwendet wird. Der Curl Flat-Spieler ist dafür verantwortlich, die äußeren Intermediate- und Short-Gebiete von Cover 3 zu verteidigen. Er kümmert sich zuerst um die Verteidigung vor Deep-Außenrouten und erst dann um Short-Außenrouten.

Quarter Flat – Zonenzuweisung, die hauptsächlich von den äußersten Spielern in Verteidungsmanövern des Typs „Cover 4“ verwendet wird. Der Quarter Flat-Spieler kann bestimmte Durchbrechungs-Routen eines Innen-Receivers „mitlaufen“ und vertikale Routen eines Innen-Receivers bis zu einer bestimmten Tiefe „tragen“, abhängig vom Routenkonzept der Offense.

Seam Flat – Zonenzuweisung, die hauptsächlich von den äußersten Spielern in Verteidungsmanövern des Typs „Cover 3“ und Zonen-Blitzmanövern des Typs „3 Deep 3 Under“ verwendet wird. Der Seam Flat-Spieler kann bestimmte Durchbrechungs-Routen eines Innen-Receivers „mitlaufen“ und kann zur Verteidigung vor vertikalen Routen eines Innen-Receivers umschwenken, abhängig vom Routenkonzept der Offense. 

Hook Curl – Zonenzuweisung, die hauptsächlich von den zwei inneren Zonenverteidgern in Verteidungsmanövern des Typs „Cover 3“ verwendet wird. Die Hook Curl-Spieler sind dafür verantwortlich, die inneren Short- und Intermediate-Gebiete des Felds zu schützen. Bei bestimmten Deckungen und je nach Routenkonzept kann ein Hook Curl-Spieler auch für die äußeren Short-Gebiete auf seiner Seite des Felds (Flat) verantwortlich sein.

3 Receiver Hook – Zonenzuweisung, die hauptsächlich vom inneren Zonenverteidiger in Verteidungsmanövern des Typs „Cover 4“ und Zonen-Blitzmanövern des Typs „3 Deep 3 Under“ verwendet wird. Der 3 Receiver Hook-Spieler ist dafür verantwortlich, die inneren Short- und Intermediate-Gebiete des Felds zu schützen. Er verteidigt zuerst gegen den Nummer-3-Receiver der Offensive-Formation.

Vertical Hook – Zonenzuweisung, die hauptsächlich von den zwei äußersten Spielern in Verteidungsmanövern des Typs „Cover 2“ und Zonen-Blitzmanövern des Typs „2 Deep 4 Under“ verwendet wird. Je nach eingesetzter Deckung und dem Routenkonzept der Offense können die Spieler in den Vertical Hook-Zonen auf Manndeckung gegen die vertikale Route eines Innen-Receivers umschwenken.

Middle Read – Zonenzuweisung, die hauptsächlich vom mittleren Linebacker in Verteidungsmanövern des Typs „Cover 2“ verwendet wird. Der Middle Read-Spieler ist dafür verantwortlich, das mittlere Deep-Gebiet von Cover 2 zu verteidigen. Zu Beginn des Spielzugs schätzt er die Passstärke der Offensive-Formation ein, um zu bestimmen, ob Receiver das mittlere Deep des Felds bedrohen können. Das Levels-Passkonzept eignet sich gut, um den Middle Read-Verteidiger zu überwinden. Der Deep-Receiver drängt den Middle Read-Verteidiger feldabwärts und ermöglicht so die Unterhalb-Option. 

Benutzer-Mechaniken 

Nachdem wir die neuen Unterhalb-Deckungszuweisungen hinzugefügt hatten, haben wir auch gleich die Chance wahrgenommen, einige Änderungen an den defensiven Hot Routes und den Deckungsanpassungen vorzunehmen. Hard Flat ist jetzt standardmäßig die defensive Hot Route für „Flat“. Beim Verteidigungsmanöver Tampa 2 zum Beispiel, bei dem standardmäßig beide Cornerbacks in Cloud Flat-Zuweisungen eingesetzt werden, kann sich ein Spieler dazu entscheiden, einen der Cornerbacks Cloud Flat spielen zu lassen, während der Cornerback auf der anderen Seite Hard Flat spielt. Solche Anpassungen nehmen auch einige NFL-Teams auf dem Feld vor. Das hängt von der Formation ab. 

Die Deckungsanpassung „Unterhalb“ ändert alle Flat-Zuweisungen, einschließlich Curl, Seam und Quarter Flats, zu Hard Flat. Dieses Szenario könnte zum Beispiel für einen Spieler interessant sein, der nur noch wenige Yards verteidigen muss und sich deshalb für eine Cover 3-Verteidigung entscheidet, um einen weiteren Verteidiger an der Linie zu positionieren. Auch zusätzlicher Schutz vor kurzen Pässen im Flat kann ein Grund sein. Mit dem Deckungs-Audible „Unterhalb“ können beide Curl Flat-Spieler auf Hard Flat umschwenken. Bei der Deckungsanpassung „Oberhalb“ erhalten Hard Flat und Soft Squat eine Cloud Flat-Zuweisung. Mit „Oberhalb“ werden auch die Seam- und Quarter -Flat-Zuweisungen zu Curl Flat-Zuweisungen geändert.

Receiver-Zählung

Wie wir bereits öfter erwähnt haben, sind sich die Unterhalb-Verteidiger bei der Zonendeckung jetzt der allgemeinen Strategie bewusst. Die Logik und die Regeln, die bestimmen, wie sich die Spieler auf dem Spielfeld verhalten, ermöglichen diesen, sich an offensive Passkonzepte anzupassen und die Zuweisungen der anderen Spieler bei der eigenen Spielweise zu berücksichtigen. Dazu mussten wir zuerst ein „Receiver-Zählung“-System entwickeln. 

Im echten Leben ziehen Defense-Teams von einem Passdeckungs-Standpunkt aus eine imaginäre Linie im Zentrum des offensiven Sets und teilen es somit quasi in der Mitte. Auf jeder Seite des offensiven Sets weist die Defense allen Receivern von außen nach innen Nummern zu. Begonnen wird beim äußersten, wählbaren Receiver auf einer bestimmten Seite des Sets. Der Receiver ganz außen erhält die 1, der nächste Receiver weiter innen erhält die 2 und der nächste die 3. Eine Offense kann maximal vier wählbare Receiver auf einer Seite des offensiven Sets haben. 

In den folgenden Screenshots zeigen wir euch einige Beispiele von offensiven Sets und die Receiver-Zählung der Defense dafür. 

Die Defense teilt das offensive Set in der Mitte, beginnend im Zentrum/dem Standort des Balls und weist den Receivern auf beiden Seite von außen nach innen Nummern zu. Im oberen Screenshot ist die rechte Seite der Offense an Nr. 1 und Nr. 2 weit außen und Nr. 3 im Backfield angepasst. Links steht Nr. 1 weit außen und Nr. 2 im Backfield.

In diesem offensiven Set gibt es rechts vier Receiver und links einen.

Bei den meisten offensiven Sets werden die Running Backs im Backfield direkt an der Mittellinie positioniert. In diesem Szenario zählen die Passverteidiger rechts den Running Back als die Nr. 4. Für die Passverteidiger links hat er die Nr. 2. 

Receiver-Zählung nach dem Snap

Bis zu diesem Punkt hat sich bei der Receiver-Zählung noch alles um die Aufstellung der Receiver vor dem Snap gedreht. Bei einigen defensiven Deckungskonzepten muss ein bestimmter Verteidiger lediglich die Receiver-Zählung vor dem Snap kennen, um seine Passdeckungszuweisung effektiv ausführen zu können. Meistens müssen die Verteidiger aber erkennen und verstehen, dass sich die Receiver-Zählung vor und nach dem Snap ändert, nachdem der Spielzug gestartet wurde und das Passkonzept klarer wird. 

Im oberen Beispiel sind die Receiver in einer Zwei-Receiver-Paketzuweisung aufgestellt. Nr. 1 vor dem Snap wird rechts in der Nähe von Nr. 2 vor dem Snap aufgestellt. Wenn Verteidiger eine solche Zuweisung bei der Offense wahrnehmen, erwarten sie im Regelfall irgendein Pass-Routen-Konzept, bei dem Nr. 1 und Nr. 2 die Plätze nach dem Snap tauschen. 

Wenn der Spielzug gestartet wird, tauschen die Receiver ihre Positionen; ihre Wege kreuzen sich. Jetzt ist der ursprüngliche Receiver Nr. 1 der neue Receiver Nr. 2 und umgekehrt. Für eine Beurteilung des Spielverlaufs bei einer Passverteidigung ist es sehr wichtig, sowohl die Receiver-Zählung vor als auch nach dem Snap zu wissen. In unserem nächsten Blog über Zonendeckungsverbesserungen befassen wir uns mit der Beurteilung des Spielverlaufs für unsere Zonenverteidiger in Tampa 2-, Cover 3 Match and 3- und 2 Deep-Fire-Zonen. 

Jetzt hast du alles, was du brauchst, um jede Art von Offense aufzuhalten. Hat dein Gegner das ganze Spiel über nur „Four Verticals“ verwendet? Oder was ist mit der gefürchteten „Tight-End Corner“-Route? Jetzt könnt ihr dem ein für allemal ein Ende bereiten.


Von Madden NFL 17 Designer Anthony White

Informationen zu weiteren Gameplay-Verbesserungen findest du hier

Folge uns auf Facebook und Twitter, um stets aktuelle Madden NFL 17 Neuigkeiten zu erhalten.

Zurück Madden 17 Neues Laufspiel - Defensivlücken und Run-Fits  Weiter Madden NFL 17 | Zusätzliche Gameplay Verbesserungen: Wettbewerbs-Fokus

Ähnliche Artikel

Madden NFL 17 | Zusätzliche Gameplay Verbesserungen: Wettbewerbs-Fokus

Hardcore- und Turnierspieler haben Grund zum Jubeln!

Madden NFL 17 | Weitere Gameplay-Verbesserungen | Special Teams, Catch-Resultate und Ballphysik

Weitere Gameplay-Verbesserungen und Special Teams

Der Revolverheld ist zurück im Madden Ultimate Team

Nach mehreren Comebacks steht Brett Favre vor einem weiteren: in Madden!

Madden NFL 17 Update

Das neueste Update kann jetzt für PS4 und Xbox One heruntergeladen werden. Schaut euch hier die neuesten Verbesserungen an.

Madden NFL 17-Companion-App

Jetzt kannst du dank der Madden NFL 17-Companion-App dein Madden NFL-Franchise auch unterwegs verwalten und von neuen exklusiven Inhalten profitieren.