Geschichte wurde geschrieben

Tiger Woods PGA TOUR 14 wird zum ersten Mal in der Spielegeschichte alle vier Majors enthalten – die Masters, die U.S Open, The Open Championship und die PGA Championship. Greife nach dem Grand Slam des Golfs und schreibe die Geschichte neu, indem du versuchst, einige der größten Legenden dieses Sports zu stürzen!

The Masters

Hintergrund: Die Masters

  • Bob Jones und Clifford Roberts organisierten 1934 das erste Turnier – das erst später den Namen "Masters Tournament" erhielt – auf dem Gelände des Augusta National.
  • In den ersten fünf Jahren (1934 - 1938) hieß das Masters Tournament noch "Augusta National Invitational"
  • Jack Nicklaus hält mit insgesamt sechs Siegen den Rekord beim Masters Tournament.

The Masters

  • Die "Amen Corner" bezieht sich auf die Löcher 11, 12 und 13. Herbert Warren Wind, ein Autor von Sports Illustrated, taufte die zweite Hälfte des 11. Lochs, das 12. Loch und die erste Hälfte des 13. Lochs 1958 "Amen Corner". Dort hatten sich in diesem Jahr die entscheidenden Ereignisse abgespielt. Den Namen hatte er von einem alten Jazztitel namens "Shouting at Amen Corner."
  • "Die große Eiche" auf der dem Golfplatz zugewandten Seite des Klubhauses ist etwa 145 bis 150 Jahre alt. Diese Eiche wurde in den 1850ern gepflanzt.

The Masters

  • Sämtliche Löcher sind nach Pflanzen oder Sträuchern benannt. Loch Nr. 3 heißt beispielsweise "Flowering Crab Apple" (Blühender Holzapfel).
  • Die Tradition, dass die Mitglieder grüne Jacketts tragen, wurde 1937 eingeführt, als diese Jacketts bei Brooks Uniform Co. in New York gekauft wurden. Die Idee dahinter war, dass Besucher der Masters auf diese Weise schnell erkennen konnten, wer Mitglied war und ihnen zuverlässige Informationen liefern konnte.
  • Das Masters-Turnier 1967 war die erste Sportveranstaltung, die auch in Übersee live übertragen wurde. Es gab zwar auch schon vor 1967 Sportveranstaltungen, die auch in Übersee ausgestrahlt wurden, allerdings nicht live. Als die BBC das Masters-Turnier 1967 über Satellit live für ein britisches Publikum übertrug, eröffnete dies buchstäblich eine neue Welt der Sportberichterstattung und des Fernsehens an sich.

The Masters