Sie müssen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor Inanspruchnahme Ihre Punkte zu akzeptieren. /de/fifa/fan-rewards/terms-and-conditions Nutzungsbedingungen anzeigen

FIFA 14 First Look: Teamintelligenz

Von EA SPORTS Football 03.05.2013

Aktuell zeigen die Bayern, wie bedeutend es ist, dass die ganze Mannschaft zusammen spielt und vor allem zusammen arbeitet. In den beiden Spielen gegen Barcelona haben alle Akteure bewiesen, wie wichtig das Spiel ohne Ball ist und vor allem, wie man den Gegner zustellt, das Angriffsspiel unterbindet und selbst im Angriff durch perfekte Laufwege Großchancen erspielt.

In FIFA 14 werden mit dem neuen Feature Teamintelligenz sowohl in der Offensive als auch in der Defensive alle Mitspieler bessere Entscheidungen treffen. So agiert das gesamte Team mit mehr Spielintelligenz.

Intelligentes Angriffsspiel

In FIFA 14 verfügen die Teamkameraden nun über die Intelligenz, sich Platz zu verschaffen und vom Verteidiger zu lösen, um so Löcher in die Defensive zu reißen. Der Angreifer wird zudem auf die Abwehrkette achten, um zu vermeiden ins Abseits zu laufen. Außerdem bewegt er sich entlang der Verteidigerlinie, um beim Pass in die Tiefe sofort in den Raum stoßen zu können. Angreifer können mit Finten im Laufweg den Verteidiger verwirren, um so besser an den Ball zu kommen.

In jedem Fußballspiel gibt es die Situation, in der der Mittelstürmer mit dem Rücken zum Verteidiger um die Position kämpft. Er verschafft sich so Platz, um den Ball besser annehmen zu können, ihn für einen Mitspieler abtropfen zu lassen oder um sich zu drehen und den Torabschluss zu suchen.

Neue Möglichkeiten in der Defensive

In FIFA 14 werden die Verteidiger Laufwege besser erkennen. Dadurch können sie ihre Mitspieler unterstützen und so überall auf dem Feld Pressing spielen.

Abwehrspieler werden sich nun nicht mehr nur um den nächsten Angreifer kümmern, sondern alle Verteidiger werden sich bestmöglich positionieren, um zu verhindern, dass ein Angreifer komplett frei ist. Verteidiger in FIFA 13 haben oft einfach gestoppt und ließen den Stürmer laufen, da die Entscheidungen nur von einer Instanz getroffen wurden. Hatte sich ein Verteidiger einmal für einen Stürmer entschieden, blieb er auch bei ihm. In FIFA 14 werden die Entscheidungen in der Defensive immer wieder überprüft und anhand der neuen Spielsituation entscheidet der Verteidiger, wer aktuell der gefährlichste Angreifer ist. Das beeinflusst die Laufwege und die Manndeckung.

Ein Grund, warum FIFA 13 Spiele oft als zu schnell wahrgenommen wurden, war die lose Deckung. Verteidiger waren oft zu weit vom Stürmer entfernt. So ergaben sich Räume für leichte Pässe, Passstafetten und viel Platz für Sprints. Klügere und engere Deckung wird das Spiel im Mittelfeld ändern und so zu mehr Abwechslung, schwereren Pässen und zu mehr Spielintelligenz führen.

Außerdem verändert das dynamische Defensivpressing das Verhalten der Mitspieler, indem diese Möglichkeiten erkennen den Raum zuzustellen oder enger am Gegenspieler zu stehen. Bei FIFA 13 Onlinepartien kam es oft vor, dass der führende Spieler versucht hat auf Zeit zu spielen, indem er den Ball einfach gehalten hat. Verteidiger erkennen das nun und versuchen über Druck den Ball zurückzuerobern.

In Kombination mit Protect The Ball öffnet Teamintelligenz das gesamte Spielfeld. Die Spiele entwickeln sich noch realer, weil klügere Entscheidungen getroffen werden. 

Lies auch die anderen Artikel über die neuen Gameplay Features Pure Shot, Authentische Ballphysik und Globales Scouting Netzwerk.